Fehler gefunden?

Neuigkeiten

Theologische Literaturzeitung über Acta Cusana II,2
30.09.2016

Karl-Hermann Kandler Rezensiert Band II,2 der Acta Cusana in  der "Theologische Literaturzeitung" (141/2016/9): "Eine sehr saubere, umfangreiche und mühevolle Arbeit ist hier zu einem vorläufigen Abschluss gekommen. Sie enthält viel Material zur Lebensgeschichte des Nikolaus und zu seinem Umfeld sowie zu seiner Theologie, zur Reichsgeschichte und zur Frömmigkeit des späten Mittelalters."

mehr anzeigen»
Die Acta Cusana im Radio
19.06.2016

Anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften, auf welcher die Acta Cusana mit einer szenischen Lesung zum Streit des Cusanus mit der Äbtissin Verena von Sonnenburg vertreten waren, sendete radioeins ein Liveinterview mit den Projektmitarbeitern. (Anm.: Der Beitrag ist in der Mediathek nicht mehr verfügbar.)

mehr anzeigen»
actacusana.de geht in der Betaversion online!
17.06.2016

Seit Juni 2016 ist die Seite actacusana.de in einer Betaversion online. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie freien Zugang zu Band I und Band II, Lieferung 1 der Acta Cusana. Dabei können Sie wählen, ob Sie die vollständigen PDFs der einzelnen Lieferungen einsehen oder in der Quellenbibliothek nach einzelnen Nummern recherchieren möchten. Im Registerbereich finden Sie Zugang zu den Registern des Indices-Bandes (Band I, Lieferung 4).

In den kommenden Wochen werden die Funktionalitäten der Seite weiter ausgebaut, z.B. eine Suchfunktion implementiert und ein datenbankbasierter Zugang mit Recherchemöglichkeit in den einzelnen Registern eingerichtet. Sollten Ihnen Fehler auf der Webseite auffallen, freuen wir uns über eine Rückmeldung an info@actacusana.de.

mehr anzeigen»
Neu erschienen: Band II, Lieferung 2
01.06.2016

Im März 2016 ist im Felix Meiner Verlag der Band II, Lieferung 2 der Acta Cusana erschienen. Herausgegeben nach Vorarbeiten von Hermann Hallauer und Erich Meuthen von Johannes Helmrath und Thomas Woelki. VIII, 263 Seiten. ISBN: 978-3-7873-2769-0.

Nach seiner Rückkehr aus Rom im Juni 1453 setzte Nikolaus von Kues seine Bemühungen um eine geistliche Erneuerung seines Bistums und eine administrative Konsolidierung seiner Herrschaft im Hochstift fort. Die ca. 500 Einzelstücke des Bandes II 2 der Acta Cusana rekonstruieren daher schwerpunktmäßig die bischöfliche Herrschaftspraxis in Auseinandersetzung mit den weltlichen und geistlichen Eliten seines Bistums. Die erstmals systematisch ausgewerteten Rechnungsbücher erlauben zudem plastische Einblicke in das Leben am bischöflichen Hof bis hin zum Speisezettel des Bischofs. Die Korrespondenz mit den Tegernseer Mönchen erreicht in dieser Phase einen vorläufigen Höhepunkt und führt über die Auseinandersetzung mit der mystischen Theologie auch zu ganz konkreten Einzelfragen der Klosterreform. Der auch in dieser Phase erstmals detailliert dokumentierte Reformstreit mit dem Kloster Sonnenburg erlebt nun eine ganze Reihe hoffungsvoller Lösungsversuche, wobei sich das Verhältnis zu Herzog Sigismund vorläufig zu normalisieren scheint.

» Weitere Informationen unter meiner.de/acta-cusana

mehr anzeigen»
Die ‚Acta Cusana‘ gehen weiter!
01.12.2012

Die ‚Acta Cusana‘ gehen weiter! Das von Hermann Hallauer und Erich Meuthen begründete Werk wird jetzt von Johannes Helmrath und Thomas Woelki in Berlin mit Band II fortgesetzt. - Nach Abschluss seiner großen Legationsreise durch Deutschland 1451/52 widmete sich der Kardinal und Philosoph Nikolaus von Kues energisch seinen Aufgaben als Bischof von Brixen.

Die erste Lieferung des zweiten Bandes der Acta Cusana umfasst über 1000 chronologisch von April 1452 bis Mai 1453 geordnete Quellenstücke. Sie zeichnen das Bemühen um die Etablierung fürstbischöflicher Herrschaft und Reform des kirchlichen Lebens in der Bergdiözese nach. Dabei entfaltet sich, zentriert auf die Person des Cusanus, wieder ein detaillierter und farbiger Querschnitt der spätmittelalterlichen Kirche: er reicht von der Alltagsfrömmigkeit in Tiroler Bergdörfern, die verbissen geführte Auseinandersetzung mit der streitbaren Äbtissin Verena von Sonnenburg, über Belehnungen, Ablässe und Predigten des Cusanus bis zur Verehrung blutender Hostien, Beschwerden der Bettelmönche und Verhandlungen mit den böhmischen Hussiten.

mehr anzeigen»