Fehler gefunden?

Herzlich willkommen auf der Onlineplattform der Acta Cusana

Die Acta Cusana. Quellen zur Lebensgeschichte des Nikolaus von Kues bieten alle Quellen zur Lebensgeschichte des Nikolaus von Kues in chronologischer Ordnung: schriftliche Äußerungen aller Art (Briefe, Verfügungen, Urkunden, Notizen) sowie an Cusanus gerichtete oder über ihn berichtende Äußerungen von Zeitgenossen. Damit wird eine biographische Dokumentation erreicht, die das in den Opera omnia dargebotene wissenschaftliche Werk um Quellen ergänzt, den Autor als herausragenden homo politicus seiner Zeit erweist und wesentliche Aspekte dieser Epoche erschließt. Je nach Bedeutung werden die einzelnen Dokumente im Volltext, in Gestalt umfangreicher Inhaltsangaben oder kurzer Hinweise vorgestellt. Die Ausgabe soll bis zum Jahr 2026 abgeschlossen sein. Weitere Informationen zur Edition finden Sie » hier.

» Nutzungshinweise zur Onlineplattform der Acta Cusana

Neuigkeiten

Jetzt erschienen:

Acta Cusana, Band II, Lieferung 4

2018. Herausgegeben von Johannes Helmrath und Thomas Woelki
Nach Vorarbeiten von Hermann Hallauer und Erich Meuthen. 
VIII, 316 Seiten. 978-3-7873-3344-8. Kartoniert
» Zur Buchausgabe
 
Das vierte Regierungsjahr des Nikolaus von Kues als Bischof von Brixen war das bislang erfolgreichste und vielversprechendste. Der mächtige Tiroler Landesfürst Herzog Sigismund von Tirol zeigte sich, unter dem Druck der heraufziehenden Gradner-Fehde, zu erheblichen Zugeständnissen an den Bischof bereit. Große Vertragswerke sollten das nachbarschaftliche Verhältnis entspannen und bestehende Differenzen ausräumen. Der Dauerkonflikt um das Benediktinerinnenkloster Sonnenburg schien sich zugunsten des Bischofs zu neigen. Die Reform des Brixner Klarissenklosters erlebte durch die Installierung reformierter Nonnen aus Nürnberg einen dauerhaften Erfolg, trotz verzweifelter Briefe der Dichtertochter Maria von Wolkenstein an ihre adligen Brüder. Eine konsequente wirtschaftliche Konsolidierung erlaubte dem Bischof sogar den Rückkauf des Landgerichts Taufers von Herzog Sigismund.
17.04.2018
Guest Lecture at the University of Lisbon

Plakat

The 'Acta Cusana'

Conception and Profit of a Late Medieval Edition about the Life and Time of the German Philosopher Nicholas of Cusa (1401-1464)

Thomas Woelki
(Humboldt University, Berlin)

April 20 · 12am
Faculty of Sciences of the University of Lisbon · C8 Building · Room 8.2.12

12.04.2018
Trierer Cusanus Lecture 2018

„Konzil, Papst, Humanismus. Cusanus und Enea Silvio Piccolomini/Pius II. im Dialog“

Ort: DOM-Information Trier, Liebfrauenstr. 12, Trier
Datum: 30. April 2018, 18.00 h
Referent: Prof. Dr. Johannes Helmrath (Humboldt-Universität zu Berlin)

Am Montag, den 30. April 2018 um 18.00 Uhr c.t., laden die Universität Trier und das Institut für Cusanus-Forschung in die DOM-Information in Trier (Liebfrauenstr. 12) zur traditionellen Cusanus Lecture ein, die in diesem Jahr Prof. Dr. Johannes Helmrath von der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „Konzil, Papst, Humanismus. Cusanus und Enea Silvio Piccolomini im Dialog“ hält.

1440/41 verfasste Enea Silvio Piccolomini das fiktive Streitgespräch Libellus dialogorum de concilii generalis auctoritate („Dialog über die Autorität des allgemeinen Konzils“), in dem er Cusanus als einen der Hauptredner auftreten lässt. Konziliaristen und die Anhänger des Papstes stehen sich in diesem Gespräch gegenüber. In den folgenden Jahrzehnten folgte ein intensiver brieflicher Dialog über Kirchenreform und Türkenkrieg, bevor Cusanus schließlich ab 1458 als Kurienkardinal an der Seite des inzwischen zum Papst Pius II. aufgestiegenen Piccolomini wirkte. Der Vortrag untersucht die parallelen Lebenswege der beiden ebenso bedeutenden wie gegensätzlichen Personen, über die wir mehr als über die meisten anderen Zeitgenossen wissen.

Die Cusanus Lecture findet in diesem Jahr erstmals nicht an der Universität Trier statt, sondern in der DOM-Information im Zentrum der Innenstadt. Im Anschluss an den Vortrag lädt die Cusanus-Gesellschaft zu einem Weinempfang in das Cusanus-Institut (Domfreihof 3) ein. Aufgrund des begrenzten Platzangebots wird um eine frühzeitige Anmeldung unter der folgenden Adresse gebeten:

Institut für Cusanus-Forschung an der Universität und der Theologischen Fakultät Trier,
Domfreihof 3, D-54290 Trier
Tel.: 0651/14551-0
Fax: 0651/14551-25
E-Mail: cusanus@uni-trier.de

06.04.2018
Jetzt online: Acta Cusana, Band II, Lieferung 2

Ab sofort ist der Band II, Lieferung 2 (1. Juni 1453 - 31. Mai 1454) auf dieser Plattform als vollständiges PDF und unter den einzelnen Nummern in der » Quellenbibliothek  (Nummern 3473 bis 3978) abrufbar:

» Zugriff auf Band II, Lieferung 2 (vollständiges PDF)

» Zugriff auf die Beilagen von Band II, 2 (vollständiges PDF)

14.03.2018
Vorläufiges Register Band II,1

Zur besseren Erschließung des Bandes II,1 stellen wir Ihnen hier ein PDF des vorläufigen Registers für Band II,1 zur Verfügung. Mit Abschluß der Edition von Band II wird dieses Register in das » Register im Online-Zugriff übernommen.

Diese vorläufige Register enthält:

  • Allgemeines Namen-, Orts- und Sachregister
  • Auswahlregister zur Person des Nikolaus von Kues
  • Bibelzitate
  • Zitate aus dem Corpus Iuris Civilis
  • Zitate aus dem Corpus Iuris Canonici
  • Handschriften und Archivalien

» Vorläufiges Register Band II,1 (PDF, Stand 05.03.2018)

10.03.2018

 


 

 In Zusammenarbeit mit:

Gefördert durch:
Felix Meiner Verlag          Humbold Universität Berlin          DFG